Veranstaltungen 2021-2 2. Halbjahr Herbst/Winter 2021-2022


22.09.2021 | Ort: Oberteuringen, Bachäckerstr. 7 | Nr.: 0922
NIA Sanfte Fitness. Inklusives Kursangebot.

NIA Sanfte Fitness. Inklusives Kursangebot.

Oberteuringen

Termin: 5 x Mittwoch, 22. und 29.09., 06., 13. und 20.10.2021, 18:30-19:15
Ort: Oberteuringen, Bachäckerstr. 7
Haus/Raum: Haus am Teuringer
Referent/in: Heike Herd-Reppner, Zertif. Life & System Coach (Master), Meditationsbegleiterin, Body Awareness Trainerin.
Kosten: 35 €
Anmeldung: bei der keb FN
Veranstalter: keb FN

ImageNia (neuromuskuläre integrative Aktion) ist eine tolle Kombination aus Tanz, Kampfkunsttechniken und Entspannung zu einem ganzheitlichen Bewegungsprogramm vereint. Kursleiterin Heike Herd-Reppner begleitet die Teilnehmenden auf eine Entdeckungsreise durch den eigenen Körper. Der Kurs hat eine langsame Anleitung und ist daher auch für Menschen geeignet, die sich von Krankheiten und Verletzungen des Körpers oder der Seele erholen. Die Teilnahme kann zum Beispiel auch im Sitzen stattfinden.

BIld: privat

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=4445&ICWO_Course_Map=true#course_id4445

25.09.2021 | Ort: Friedrichshafen, Adenauerplatz Stadtmitte
Auszeittag - Zur Ruhe kommen mitten in der Stadt

Auszeittag - Zur Ruhe kommen mitten in der Stadt

in St. Nikolaus Friedrichshafen

Termin: einmal monatlich samstags
Termine: 25.09., 23.10., 27.11., 18.12.2021
10:00 Beginn mit einem Impuls
12:00 Mittagsgebet, dazwischen Stille, Zeit in Stadt und See, Gesprächsangebot
14:30 Meditationsübung und Abschluss

Ort: Friedrichshafen, Adenauerplatz Stadtmitte
Haus/Raum: Kath. Kirche St. Nikolaus
Referent/in: Philip Heger (Pastoralreferent)
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: nicht erforderlich
Veranstalter: Offene Stadtkirche St. Nikolaus, Friedrichshafen

Einige Stunden runterkommen – zwar mitten im Trubel der Stadt, aber mit Impulsen und Meditationsübungen kann man auch dort zur Ruhe kommen und das Geübte in den Alltag übertragen. Bitte Verpflegung mitbringen.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=7&ICWO_course_id=4055&ICWO_Course_Map=true#course_id4055

26.09.2021
Ausstellung in Weingarten: "Gurs 1940. Die Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden"

Ausstellung in Weingarten: "Gurs 1940. Die Deportation und Ermordung von südwestdeutschen Jüdinnen und Juden"

26.09. - 10.10.2021 im ehemaligen Kloster Weingarten

Image"Gurs 1940"
ist eine historische Ausstellung betitelt, die vom Sonntag, 26. September bis 10. Oktober im Tagungshaus der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart im ehemaligen Kloster Weingarten zu sehen ist.
Die von der Gedenk- und Bildungsstätte Haus der Wannsee-Konferenz gestaltete Ausstellung thematisiert, wie die jüdische Bevölkerung 1940 aus Südwestdeutschland in das Lager Gurs in Südfrankreich verschleppt wurde, wie die örtliche Bevölkerung sich verhielt, was die Deportierten in Südfrankreich erwartete und wie die Verbrechen in der Nachkriegszeit aufgearbeitet wurden.

Tagungshaus Weingarten der Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Kirchplatz 7, 88250 Weingarten


Ausstellungseröffnung am 26. September 2021, 11 Uhr
Zur Eröffnung der Ausstellung sind Sie herzlich eingeladen.
Bitte melden Sie sich an: https://www.akademie-rs.de/vakt_24375.
In die Ausstellung einführen wird Johannes Kuber (Akademie der Diözese Rottenburg-Stuttgart). Charlotte Mayenberger („Juden in Buchau“) spricht am Beispiel Bad Buchaus über jüdisches Leben in Oberschwaben und die Deportationen aus Württemberg ab 1941. Ursula und Werner Wolf (Gesellschaft für Christlich-Jüdische Begegnung in Oberschwaben) berichten von einer jüdischen Familie aus Baden, die zeitweise in Ravensburg lebte und nach Gurs deportiert wurde. Im Anschluss führt Uwe Hertrampf vom Denkstättenkuratorium NS-Dokumentation Oberschwaben) durch die Ausstellung.

Öffnungszeiten und Führungen

Die Ausstellung ist von 26. September bis 10. Oktober 2021 montags bis freitags von 8 bis 18 Uhr zu sehen.

Aufgrund der pandemiebedingt unsicheren Umstände erkundigen Sie sich bitte im Vorfeld, ob ein Besuch aktuell möglich ist: weingarten@akademie-rs.de bzw. 0751/56860.

Wir bieten Führungen für die Öffentlichkeit und für Schulklassen.

Termine:
Donnerstag, 30.9., 17.30 Uhr und Freitag, 8.10., 17.30 Uhr. Zur Anmeldung und für weitere Anfragen wenden Sie sich bitte an: uwe-hertrampf@gmx.de.

Corona-Info Bitte informieren Sie sich vor Ihrem Besuch
über unser aktuelles Hygienekonzept: www.akademie-rs.de/hygienekonzept

Weitere Informationen entnehmen Sie bitte dem beigefügten Flyer.

Flyer zum Download

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4739&ICWO_Course_Map=true#course_id4739

28.09.2021 | Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Online-Vortrag und Gespräch: Megatrends als Wegmarken des gesellschaftlichen Wandels

Online-Vortrag und Gespräch: Megatrends als Wegmarken des gesellschaftlichen Wandels

Termin: Dienstag, 28.09.2021, 19:30-21:15
Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Referent/in: Dr. Marie Kajewski
Kosten: 7 €
Anmeldung: bei der keb RV, 0751/ 36 16 130, info@keb-rv.de, www.keb-rv.de
Veranstalter: keb RV
Kooperationspartner: keb Niedersachsen e.V., keb BC-SLG, keb FN

Megatrends beschreiben große Veränderungen. Sie beeinflussen das gesellschaftliche Weltbild, die Werte und das Denken. Als Element der Zukunftsforschung spielen Megatrends eine große Rolle: Besonders in Zeiten, in denen der Wandel an Tempo gewinnt. Um diesen Wandel zu verstehen und die Zukunft aktiv mitzugestalten ist es wichtig, sich mit diesen langfristigen Entwicklungen, die für Gesellschaft und Wirtschaft prägend sind, auseinanderzusetzen. In diesem Online-Vortrag werfen wir gemeinsam einen Blick auf Megatrends und erkunden ihren Beitrag zur Erforschung einer möglichen Zukunft.
Zur Teilnahme benötigen Sie ein Mikrofon und eine Videokamera. Nach Ihrer Anmeldung senden wir Ihnen kurz vor der Veranstaltung den Link zur Einwahl und eine Anleitung für das Videokonferenztool ZOOM zu. Bitte geben Sie dafür bei der Anmeldung eine E-Mail-Adresse an.

Nach Abzug der Kosten für Organisation und Verwaltung der keb Ravensburg gehen 80 Prozent der Teilnahmebeiträge als Spende an die Stiftung: "Aktion Würde und Gerechtigkeit" (https://www.wuerde-gerechtigkeit.de/)

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4606&ICWO_Course_Map=true#course_id4606

28.09.2021 | Ort: Meersburg
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Jüdisches Leben am Bodensee

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Jüdisches Leben am Bodensee

Vortrag mit Diskussion

Termin: Dienstag, 28.09.2021, 18:00
Ort: Meersburg
Haus/Raum: Winzerverein
Adresse: Kronenstraße 19, 88709 Meersburg
Referent/in: Helmut Fiedler
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter:
Alevitisches Bildungswerk e.V.
Demokratie leben! Koordinierungs- und Fachstelle Bodenseekreis (generationsübergreifend)
In Zusammenarbeit mit Amt für Migration und Integration - Landratsamt Bodenseekreis

Kooperationspartner: Jüdische Gemeinde Konstanz,
Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V.

ImageVortrag mit Helmut Fidler
Helmut Fidler befasst sich seit vielen Jahren mit der Geschichte der Juden im Bodenseeraum, er leitet Kurse, hält Vorträge und organisiert entlang dem Untersee in Deutschland und der Schweiz Rundgänge zu Orten des jüdischen Lebens und der jüdischen Kultur.
Der jüdische Lebensraum lag immer beiderseits des Bodensees, er reicht von Vorarlberg bis Endingen im Aargau, von Zürich bis Konstanz und Überlingen
Jüdische Geschichte ist die Geschichte einer Minderheit, sie erzählt von Ausgrenzung und Vertreibung, aber auch von Integration und Zusammenleben mit den christlichen Nachbarn.
Vor allem durch die Wahrnehmung der langen Zugehörigkeit und großen Leistungen jüdischer Bürgerinnen und Bürger gebührt unser Respekt und Anerkennung. Gemeinsam wollen wir deshalb das jüdische Leben heute und seine 800-jährige Geschichte am Bodensee sichtbar und erlebbar machen!
Zugleich ist heute sehr wichtig, dem wiederauflebenden Antisemitismus in Deutschland und Europa entgegenzuwirken.


Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „ Demokratie Leben“ von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert
Weitere Information: http://demokratie-leben-bodenseekreis.de

Kontakt: h.oeguetcue@demokratie-leben-bodenseekreis.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4734&ICWO_Course_Map=true#course_id4734

29.09.2021 | Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Online-Seminarreihe: Alles Trauma- oder was?

Online-Seminarreihe: Alles Trauma- oder was?

Termin: Mittwoch, 29.09.2021, 13.10.2021, 20.10.2021,
17:00 bis 19:00 Uhr
Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Referent/in: Dipl. Päd. Katrin Boger; Praxis für Psychotraumatologie (Aalen)
Anmeldung: bis zum 15.09.2021 beim Familienbund der Katholiken, familienbund@blh.drs.de
Veranstalter: Familienbund der Katholiken in der Diözese Rottenburg-Stuttgart
Angemeldete Teilnehmer:innen erhalten den Zugangslink am Tag vor der Veranstaltung.

Es gibt vielfältige Varianten von Traumata. Allgemein spricht man dann von einem Trauma, wenn eine Person in der Vergangenheit ein oder mehrere Ereignisse erlebt hat, die mit einem enormen Stress und Gefühl von Hilfslosigkeit verbunden waren, und die noch heute im hier und jetzt als belastend erlebt werden.
Was für eine einzelne Person als Trauma erlebt wird, ist sehr individuell. So kann ein und dasselbe Ereignis für eine Person traumatisierend wirken, auf eine andere Person hingegen nicht. Auch das Miterleben eines belastenden Ereignisses oder das Wissen, das einer geliebten Person, etwas Belastendes geschieht, kann auf Menschen traumatisierend wirken.
Eine seelische Verletzung (Trauma) kann bei Betroffenen Spuren hinterlassen, die sich in unterschiedlicher Form im Alltag zeigt und uns manchmal befremdlich erscheint. Wir begegnen diesen Menschen in unserem Alltag, in der Familie, im Kindergarten oder in der Schule.
Mit dieser Online-Seminarreihe wollen wir Orientierung bieten: Was ist ein Trauma? Woran kann ich eine Traumatisierung erkennen? Was tue oder lasse ich im Umgang mit Betroffenen Menschen? Welche Handlungsmöglichkeiten gibt es in akuten Ausnahmesituationen?

1. Abend „Alles Trauma oder was?“
Mittwoch, 29.09.2021
Wann reden wir überhaupt von einem Psychotrauma? Wie können wir dieses im Alltag erkennen und wie können wir uns das Verhalten von traumatisierten Menschen im Alltag erklären? An diesem Abend soll ein Einblick über die Entstehung, die genaue Definition von Psychotrauma vom Säugling bis zum Erwachsenen, über die gehirnphysiologischen Vorgängen und den daraus resultierenden Symptomen gesprochen werden.

2. Abend „Umgang mit traumatisierten Menschen – was tun bzw nicht tun?“
Mittwoch, 13. 10.2021
(Traumatisierte) Menschen sind hochkreativ im Entwickeln von verschiedensten Überlebensstrategien, um ihren Alltag zu meistern. Häufig wirken diese Überlebensstrategien aber auf ihre Mitmenschen befremdlich und nicht nachvollziehbar. Es kommt zu Irritationen und zwischenmenschlichen Konflikten, die nicht so selten zur Retraumatisierung der Betroffenen führt. Was also tun bzw nicht tun? Dieser Abend soll ein Überblick über mögliche Überlebensstrategien traumatisierter Menschen und deren Umgang damit geben.

3. Abend „Ausnahmesituationen – was tun?“
Mittwoch, 20.10.2021
Manchmal geschehen Dinge im Leben, die man sich weder gewünscht, noch gewollt hat. Sie sind aber geschehen und können nicht mehr rückgängig gemacht werden. Viele dieser Ereignisse lassen uns wachsen und stärker und führen zu einem intensiveren und bewussteren Leben. Manche dieser Ereignisse lassen uns aber nicht mehr los und verfolgen uns. Es ist, als ob sie erst gestern geschehen sind. Hier sprechen wir von „Traumata“. Wie kann ich als Betroffener damit umgehen bzw. was kann ich als naher Angehöriger/ Freund so jemanden raten. An diesem Abend soll es um eine Art „erste Hilfe“ in Akutsituationen und erste Stabilisierungsmöglichkeiten gehen.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=25&ICWO_course_id=4621&ICWO_Course_Map=true#course_id4621

29.09.2021 | Ort: online über Zoom (den Link erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung am 27.09.2021) | Nr.: 0929
"Frauen, Amt und Macht in der katholischen Kirche" - Online-Gespräch mit Professorin Johanna Rahner

"Frauen, Amt und Macht in der katholischen Kirche" - Online-Gespräch mit Professorin Johanna Rahner

Johanna Rahner ist Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen

Termin: Mittwoch, 29. September 2021, 19:30-21:00
Ort: online über Zoom (den Link erhalten Sie nach erfolgter Anmeldung am 27.09.2021)
Referent/in: Prof. Dr. Johanna Rahner, Professorin für Dogmatik usw. an der Kath.-Theol. Fakultät der Universität Tübingen
Kosten: 7 €
Anmeldung: erforderlich beim Bildungszentrum Gorheim unter www.bildungszentrum-gorheim.de
Veranstalter: Bildungszentrum Gorheim (Erzdiözese Freiburg)
Kooperationspartner: keb FN, Bildungszentrum Singen

ImageTeilnahme-Link wird nach Anmeldung unter www.bildungszentrum-gorheim.de zugeschickt.

Die Frage nach der Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche beschäftigt nicht nur die Kirchenmitglieder. Das Thema findet – gerade aktuell – auch in der allgemeinen Öffentlichkeit Interesse. So zeigt sich: Glaubwürdigkeit und damit Zukunft der katholischen Kirche hängen entscheidend von der Frauenfrage und der Geschlechtergerechtigkeit ab.

Mit einem Vortrag wird Johanna Rahner ins Thema einführen und theologisch begründen, warum die Gleichberechtigung von Frauen in der katholischen Kirche nicht nur längst überfällig ist, sondern auch dem Evangelium Jesu Christi entspricht. Die Referentin wird aufzeigen, wie der geschlechtergerechte Weg der katholischen Kirche in die Zukunft aussehen kann. Im Anschluss an den Vortrag wird die Möglichkeit bestehen, mit der Referentin ins Gespräch zu kommen. Dr. Monika Fander, Leiterin des BZ Singen und Clemens Mayer, Leiter des BZ Gorheim werden durch das Gespräch führen.

Johanna Rahner ist Professorin für Dogmatik, Dogmengeschichte und Ökumenische Theologie an der Universität Tübingen. Schwerpunkte ihrer Forschung sind das Verhältnis von Religion und Gesellschaft, der Dialog der Weltreligionen und die christliche Ökumene.

Bild: BZ Gorheim

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=7&ICWO_course_id=4722&ICWO_Course_Map=true#course_id4722

01.10.2021 | Ort: Meckenbeuren, Ravensburger Str. 44
Intuitives Malen – Ein kreativer Weg zu sich selbst!

Intuitives Malen – Ein kreativer Weg zu sich selbst!

Termin: einmal im Monat Donnerstags 19:00, genaue Termine und weitere Infos auf Anfrage bei Nadja Sauter, nadja.sauter@freenet.de, 0176 - 70 87 77 54
Ort: Meckenbeuren, Ravensburger Str. 44
Haus/Raum: Kreativraum Meckenbeuren
Referent/in: Nadja Sauter ( Meisterkurs bei Paro Christine Bolam)
Kosten: 75 € inkl. Mal-Materialien
Anmeldung: und Termininfos unter nadja.sauter@freenet.de, 017670877754
Veranstalter: keb FN

ImageIntuitives Malen ist eine wundervolle Erfahrung, um auf kreativem Weg mit deinem Innersten, deinen Emotionen, deinem Körper und deinen Empfindungen im Hier und Jetzt in Verbindung zu kommen.
Wir werden in diesem Kurs die Grundlagen des intuitiven Malens kennenlernen. Bei dieser Form der Kreativität werden wir uns nicht allein mit dem Malen beschäftigen, sondern auch durch Meditationen und kleinen Körperübungen uns den Weg zu unserer Kreativität freimachen.
Denn jedes Geschöpf ist von Geburt an kreativ!
Bei dieser Art des Malens sind keine Maltechniken erforderlich. Jeder der sich gerne mit Farbe beschäftig – oder diese erst kennen lernen will -kann an diesem Kurs teilnehmen.
Die Bilder die entstehen sind ausschließlich für den Teilnehmer selbst bestimmt und werden weder analysiert, bewertet noch verbessert.

Zum Ablauf: wir starten gemeinsam mit einer kleinen Übung um im Hier und Jetzt anzukommen. Anschließend werde ich das Intuitive Malen näher erörtern und danach stimmen wir uns gemeinsam darauf ein, in den Kreativen Prozess zu starten. Die Malsitzung dauert ca. 45 Minuten. Beenden werden wir den Abend mit einer gemeinsamen Abschlussrunde und einem Abschlussritual.
Sämtliche Malutensilien sind in der Seminargebühr enthalten. Wer möchte kann gerne seinen eigenen Malerkittel mitbringen.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=8&ICWO_course_id=4354&ICWO_Course_Map=true#course_id4354

02.10.2021 | Ort: Friedrichshafen, Vogelsangstr. 21/1 | Nr.: 0918
Klettern für Alle - für Menschen mit und ohne Behinderung.

Klettern für Alle - für Menschen mit und ohne Behinderung.

Ein Klettergruppenangebot ohne Voraussetzungen

Termin: jeweils Samstag, von 9:00 - 12:00 Uhr
Termine: 02.10., 16.10., 30.10., 13.11., 27.11., 11.12.2021
22.01., 05.02., 19.02., 05.03., 19.03.2022

Vorschau: 02.04.,30.04., 14.05., 28.05.,11.06., 25.06., 09.07., 23.07.2022
Ort: Friedrichshafen, Vogelsangstr. 21/1
Haus/Raum: DAV Kletterhalle
Referent/in: Rebecca Renner- Kletterbetreuerin,
Thomas Huber- Klettertrainer
Hannah Deierling- Klettertrainerin
Rabea Renner- Kletterbetreuerin
Anmeldung: erforderlich jew. eine Woche vor dem Terminn per E-Mail an Rebecca Renner, r.renner@dav-fn.de
Veranstalter: Deutscher Alpenverein (DAV) FN
Kooperationspartner: keb FN
Teilnahmebeitrag pro Termin:
€ 8 Erwachsene, € 5 Kinder, Jugendliche und Menschen mit Behinderung ab 50% GdB
Begleit-Personen, die klettern, zahlen normalen Eintritt

weitere Infos und Anmeldung per E-Mail an Rebecca Renner r.renner@dav-fn.de jeweils eine Woche vor dem Termin.

ImageIn der inklusiven Klettergruppe „Rundum“ können Teilnehmer*innen die Grundlagen des Kletterns erlernen und die unterschiedlichsten Eindrücke sammeln. Während des Kletterns besteht die Gelegenheit zum Austausch mit den anderen Teilnehmenden.

Bitte bringen Sie mit:
Sport-Kleidung, Turn-Schuhe, etwas zu trinken und ein kleines Vesper.

Anmeldung erforderlich jew. eine Woche vor dem Terminn per E-Mail an Rebecca Renner, r.renner@dav-fn.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=4073&ICWO_Course_Map=true#course_id4073

04.10.2021 | Ort: Kressbronn, Kirchstr. 4
Überkonfessioneller Männertreff

Überkonfessioneller Männertreff

Offen, spirituell: Lieder, Gebete, Gespräche, Diskussionen

Termin: Monatliche Treffen an jedem ersten Montag im Monat um 20:00 Uhr
(wenn der erste Montag auf einen Feiertag fällt, verschiebt sich der Treff auf den 2. Montag)
Ort: Kressbronn, Kirchstr. 4
Haus/Raum: Unterkirche, Kath. Kirche Maria Hilfe der Christen
Referent/in: Ansprechpartner Hartmut Schütze, hartmut.schuetze@web.de, 0172-6316348
Veranstalter: keb SE Seegemeinden

Seit 1997 kommen Männer aller Konfessionen aus Kressbronn und dem gesamten Bodenseekreis zum Gespräch und gemeinsamen Lobpreis zusammen. Sie sind sich bewusst, dass der gesellschaftliche Wandel die Männer vor neue Herausforderungen stellt. Dieser Entwicklung wollen sie begegnen.
Sinn der Treffen ist, dass Männer sich austauschen können und Fragen zum Christ-Sein im Beruf, in der Familie, Gemeinde und Gesellschaft besprechen.
Der Kressbronner Männertreff hat den Kressbronner Bibelweg gegründet, dieser wird von den Männern gepflegt und es werden geführte Wanderungen nach Voranmeldung durchgeführt!
Kontakt: Hartmut Schütze, hartmut.schuetze@web.de, 0172-6316348

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=4463&ICWO_Course_Map=true#course_id4463

05.10.2021 | Ort: online: Scala TV über Zoom
Digimen - der digitale Männertreff

Digimen - der digitale Männertreff

Caveman wird Digiman

Termin: Ab 5. Oktober immer dienstags ab 19:00 Uhr (außer Herbstferien)
Ort: online: Scala TV über Zoom
Referent/in: Team
Kosten: keine
Anmeldung: Einwahl über: https://www.scala.live/tv/
Veranstalter: Scala Live gGmbH Ludwigsburg
Kooperationspartner: keb Ludwigsburg, Der Lebensberater Schorndorf, Katholische Männerarbeit DRS

ImageNach dem erfolgreichen Start mit zahlreichen Gästen, spannenden Themen und anregenden Gesprächen unter Männern aus ganz Deutschland wird DigiMen im Oktober mit neu entwickeltem Programm fortgesetzt. Damit noch mehr Männer teilnehmen können, wechseln wir den Programmplatz bei Scala.TV

DigiMen geht weiter ab 6.10. jeweils dienstags ab 19 Uhr wie gewohnt auf der Plattform ZOOM von Scala.TV.
Auch im Herbst wird nichts aufgezeichnet, deshalb die Einladung: Kamera an, Öffne Dich!

Es wird nichts aufgezeichnet, deshalb die Einladung: Kamera an, Öffne Dich!

Themen in der kommenden Zeit: Humor, Alltagsrassismus, Opa-Sein, eheliche Kämpfe, Burnout, Brüder, usw.

12.10.21: Männer lachen! Von der befreienden Kraft des Humors
09.11.21: Männer und Musik
14.12.21: Zwei im Ring - über „Kampfkunst“ in Beziehungen

Weitere Infos unter www.digimen.online.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=2&ICWO_course_id=4397&ICWO_Course_Map=true#course_id4397

05.10.2021 | Ort: FN-Ailingen, Ittenhauser Str. 11
„Das Schlimmste am Stottern ist die Angst davor“

„Das Schlimmste am Stottern ist die Angst davor“

Eingeladen sind erwachsene Stotterer jeglichen Alters

Termin: einmal monatlich dienstags, 18:30-20:00
05.10., 09.11., 07.12. 2021;
18.01., 15.02., 15.03.2022
Ort: FN-Ailingen, Ittenhauser Str. 11
Haus/Raum: Kath. Gemeindehaus St. Johann
Referent/in: Edgar Störk
Kosten: kostenfrei
Anmeldung: bei Edgar Störk, 07543/ 5 48 26, e.stoerk@gmx.de
Veranstalter: Selbsthilfegruppe für Stotterer Bodensee-Oberschwaben

An den Abenden kommen die Themen zur Sprache, die uns betreffen.

Die Arbeit in der Gruppe hilft gegen die Angst vor dem Stottern. Ziel ist die Stärkung des Selbstvertrauens und die Kommunikationsfähigkeit.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=24&ICWO_course_id=4483&ICWO_Course_Map=true#course_id4483

05.10.2021 | Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Online: „Als Frau im Nahen Osten…“ Vortrag und Gespräch

Online: „Als Frau im Nahen Osten…“ Vortrag und Gespräch

Termin: Dienstag, 05.10.2021, 19:30
Ort: online über Zoom (den Link erhält man nach Anmeldung)
Referent/in: Katja Buck, Religionswissenschaftlerin, Politologin und Journalistin
Kosten: Teilnahmegebühr nach Selbsteinschätzung
Anmeldung: bis zum 29.09.2021 bei keb BC-SLG, 07371/ 93590, info@keb-bc-slg.de, www.keb-bc-slg.de
Veranstalter: keb BC-SLG
Kooperationspartner: keb FN, keb RV

Image„Frauen im Nahen Osten“ – ein weites Themenfeld, das sich kaum fassen lässt. Dennoch gedeihen darauf viele Klischees über das Leben von Frauen im Nahen Osten. Denn wer hat sie nicht im Kopf, diese vermeintlich konkreten Bilder?! Von unterdrückten Töchtern und Ehefrauen, von Kopftüchern, Gesichtsschleiern und Tschadors, von 1001 Nacht und Haremsdamen, von Zwangsehen und Familienehre… Doch ist die Wirklichkeit vielschichtiger und wesentlich komplizierter.

Die Tübinger Journalistin Katja Dorothea Buck hat viele Reisen in die Länder des Nahen Ostens gemacht. Als Frau sind ihr in den patriarchal geprägten Gesellschaften manche Türen verschlossen. Andererseits hat sie aber einen wesentlich leichteren Zugang zu Frauen und kommt so näher an Themen ran, die die ganze Gesellschaft betreffen. Trotzdem vermeidet sie es, die Dinge ausschließlich aus der Frauenperspektive zu beschreiben.

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4645&ICWO_Course_Map=true#course_id4645

06.10.2021
„Sicher unterwegs“ – Workshop für Frauen

„Sicher unterwegs“ – Workshop für Frauen

Termin: Mittwoch, 06.10. 18:00 – 21:00

Evangelisches Gemeindehaus, Scheffelstr. 15, Friedrichshafen
und
Alte Festhalle, Scheffelstr. 16, 88045 Friedrichshafen

Referent/in: Kriminalhauptkommissar Peter Köstlinger, Florian Nägele und
Harald Beck
Kosten: kostenfrei
Veranstalter: Stabsstelle Gleichstellung der Stadt Friedrichshafen in Kooperation Polizeipräsidium Ravensburg, Gewaltfrei Durchboxen e.V., keb FN

ImageWie können sich Frauen in Notsituationen schützen und wehren?
An diesem Abend erlernen Sie Verhaltenstipps, wie Sie in Gefahrensituationen auf sich aufmerksam machen
und Hilfe holen können, sowie Grundzüge von verschiedenen Selbstverteidigungstechniken.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
7caa24744

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=20&ICWO_course_id=4744&ICWO_Course_Map=true#course_id4744

06.10.2021 | Ort: Friedrichshafen, Allmandstr. 18 | Nr.: 1006
Yoga kann jede/r!

Yoga kann jede/r!

Termin: 6 x Mittwoch, 06., 13., 20. und 27.10., 03. und 10.11.2021, 18:30-19:30
Ort: Friedrichshafen, Allmandstr. 18
Haus/Raum: Allmand-Treff (EG)
Referent/in: Editha Brinkmann Idowu
Kosten: 42 €, erm. 36 €
Anmeldung: bei der keb FN
Veranstalter: keb FN


ImageHatha Yoga ist der körperorientierte Teil des Yoga. Ha heißt „Sonne, tha heißt „Mond“. „Yoga“ heißt „Einheit/Harmonie“. Hatha Yoga ist also die Harmonisierung der beiden Grundenergien in unserem System, der aktivierenden, wärmenden und der aufbauenden, kühlenden Energie. Hatha Yoga sagt, dass der Körper der Tempel der Seele ist und als solcher gepflegt werden sollte, ohne ihn allerdings für das Wichtigste zu halten.
Durch regelmäßiges Üben wird die Muskulatur gedehnt und gekräftigt. Somit intensiviert sich auch das Gefühl für den eigenen Körper.
Die Übungen können im Sitzen, Liegen oder stehend ausgeführt werden.

Bitte mitbringen: Matte, Decke, kleines Kissen, Handtuch, bequeme Kleidung und ein Getränk.
Wichtig: Vor dem Kurs bitte nichts Schweres essen.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
ccdca4476

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=6&ICWO_course_id=4476&ICWO_Course_Map=true#course_id4476

07.10.2021 | Ort: Überlingen
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Jüdisches Leben im Mittelalter in Überlingen

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Jüdisches Leben im Mittelalter in Überlingen

Führung

Termin: Donnerstag, 07.10.2021, 16:00 - 18:00
Treffpunkt um 16:00 Uhr: Museum Überlingen, Krummebergstr. 30, 88662 Überlingen
Ort: Überlingen
Kosten: Eintritt frei
Veranstalter: Alevitisches Bildungswerk e.V.
Demokratie leben! Koordinierungs- und Fachstelle Bodenseekreis (generationsübergreifend)
In Zusammenarbeit mit Amt für Migration und Integration - Landratsamt Bodenseekreis

Kooperationspartner: Jüdische Gemeinde Konstanz,
Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V.

ImageFührung

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „ Demokratie Leben“ von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert
Weitere Information: http://demokratie-leben-bodenseekreis.de

Kontakt: h.oeguetcue@demokratie-leben-bodenseekreis.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4733&ICWO_Course_Map=true#course_id4733

07.10.2021 | Ort: Überlingen
1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Schicksale Jüdischer Landwirte am Bodensee 1930-1960

1700 Jahre jüdisches Leben in Deutschland: Schicksale Jüdischer Landwirte am Bodensee 1930-1960

Führung und Vortrag

Termin: Donnerstag, 07.10.2021, 19:30
Ort: Überlingen
Haus/Raum: Jugendherberge, Gedenkraum Martin Bube
Adresse: Alte Nußdorfer Str. 26, 88662 Überlingen
Referent/in: Manfred Bosch und Oswald Burger
Veranstalter: Alevitisches Bildungswerk e.V.
Demokratie leben! Koordinierungs- und Fachstelle Bodenseekreis (generationsübergreifend)
In Zusammenarbeit mit Amt für Migration und Integration - Landratsamt Bodenseekreis

Kooperationspartner: Jüdische Gemeinde Konstanz,
Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V.

ImageVortrag mit Manfred Bosch und Oswald Burger

Die jüdischen Landwirte kamen aus großen Städten an den Bodensee.
Die politische Entwicklung der 30 er Jahre hat sie aus ihrer Lebensbahn geworfen.
Was ihre Motive waren, wie sie die Bedrohung des Nationalsozialismus erlebten und
welches ihre Schicksale waren, werden in dieser Veranstaltung behandelt.

Diese Veranstaltung wird im Rahmen des Bundesprogramms „ Demokratie Leben“ von Bundesministerium für Familie, Senioren, Frauen und Jugend gefördert
Weitere Information: http://demokratie-leben-bodenseekreis.de

Kontakt: h.oeguetcue@demokratie-leben-bodenseekreis.de

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=14&ICWO_course_id=4737&ICWO_Course_Map=true#course_id4737

07.10.2021
Klostererlebnistage Bodensee 2021

Klostererlebnistage Bodensee 2021

07. - 10. Oktober 2021

ImageMehr als 26 Klöster an vier Tagen mit über 60 Angeboten ermöglichen eine Erkundungstour durch die ehemaligen Zentren von Wissen und Kultur. Zwischen dem 07. - 10.10.21 wird ein breites Spektrum eröffnet: Führungen zur Kulturgeschichte, inspirierende Gespräche und Impulsvorträge werden ebenso angeboten wie Gebete, Konzerte oder erlebnisreiche Übernachtungen im Kloster.

Die Klostererlebnistage sind eine Veranstaltung der Projekts Kirchen, Klöster, Weltkultur, bei der die Einzigartigkeit von Landschaft, Baukunst und Spiritualität in der Bodenseeregion aufgezeigt wird.

Weitere Informationen:
https://www.bodensee.eu/de/was-erleben/bodensee-highlights/top-veranstaltungen/klostererlebnistage-bodensee_event1652

Flyer zum Download

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=8&ICWO_course_id=4738&ICWO_Course_Map=true#course_id4738

07.10.2021 | Ort: online via Zoom (den Link erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung) | Nr.: 1007
Eltern im Gespräch zum Thema: "Geschwister - jedes Kind hat seinen Platz"

Eltern im Gespräch zum Thema: "Geschwister - jedes Kind hat seinen Platz"

aus der Online-Reihe: Entspannt erziehen – (wie) geht das? mit Ursula Ruess

Termin: Donnerstag, 07.10.2021, 20:00-21:30
Ort: online via Zoom (den Link erhalten Sie nach Ihrer Anmeldung)
Referent/in: Ursula Ruess
Kosten: 10 €
Veranstalter: keb FN

ImageJedes Kind ist anders und fordert uns unterschiedlich heraus. Wie kann ich meinen Kindern gerecht werden, auf ihre Bedürfnisse und ihr Wesen eingehen, ohne mich dabei zu verlieren? Der Abend behandelt das Thema unter dem Blickwinkel der bindungsorientierten Pädagogik. Nach einem Input (ca. 30‘) ist Zeit für Ihre Fragen und Austausch.

Anmeldeformular


Kurstitel
Kurs Nr.
Datum/ Beginn der Veranstaltung
Kursgebühr
Anrede
Nachname *
Vorname
E-Mail-Adresse *
Telefon *
Straße *
PLZ / Ort * /
 

Mit meiner Anmeldung stimme ich den Allgemeinen Geschäftsbedingungen der Katholischen Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. zu und versichere, die Erklärung zum Datenschutz zur Kenntnis genommen zu haben.

* Pflichtfelder

Bitte geben Sie den folgenden SICHERHEITSCODE ein:
a207c4647

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=4&ICWO_course_id=4647&ICWO_Course_Map=true#course_id4647

08.10.2021 | Ort: Meckenbeuren Liebenau, Siggenweilerstraße 11
Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten. Kleine Basisqualifikation 2021/2022

Trauernde Kinder und Jugendliche begleiten. Kleine Basisqualifikation 2021/2022

Veranstaltung der Akademie Schloss Liebenau

Termin: 5 Termine, jeweils Freitag, 09:00-18:00 und Samstag, 09:00-14:45
08./09.10., 27./27.11.2021, 28./29.01., 25./26.02., 18./19.03.2022
Ort: Meckenbeuren Liebenau, Siggenweilerstraße 11
Haus/Raum: Akademie der Stiftung Liebenau
Referent/in: Helena Gareis, Familien‐, Kinder‐ und Jugendtrauerbegleiterin
Anmeldung: bei der Akademie Schloss Liebenau auf https://akademie.stiftung-liebenau.de
Veranstalter: Akademie Schloss Liebenau
Kooperationspartner: Kinder‐ und Jugendhospizdienstes AMALIE, Malteser, Dekanat Allgäu‐Oberschwaben, keb RV, keb FN

ImageZielsetzung:
Kinder und Jugendliche trauern auf ihre eigene Weise. Sie fühlen und reagieren aufgrund ihrerer kognitiven und emotionalen Entwicklung und der damit zusammenhängenden Verstehensmöglichkeiten in manchen Situationen anders als Erwachsene. Es ist gut, wenn sie jemanden haben, der sie begleitet, versteht und unterstützt, damit sie ihre Gefühle ausdrücken können und ihren Weg durch die Trauer finden.
Der Fokus der Basisqualifikation liegt auf der praxisorientierten Trauerbegleitung von Kindern und Jugendlichen, einzeln oder in Gruppen, bei denen ein Geschwister‐, Großeltern‐ oder Elternteil lebensbedrohlich erkrankt oder bereits verstorben ist.
Für die Gestaltung von Kinder‐ und Jugendtrauergruppen werden Verstehenszugänge vermittelt und Basiswissen zur Verfügung gestellt und entsprechende Methoden für die Vorbereitung, Durchführung und Nachbereitung von Gruppen eingeübt.
Die Begleitung von trauernden Kindern setzt eine hohe Bereitschaft voraus, sich persönlich mit diesem Themenbereich auseinanderzusetzen.

Veranstaltungsort und Kurszeiten:
Die Seminare finden freitags von 09:00 bis 18:00 Uhr und samstags von 09:00 bis 14:45 Uhr im Schloss Liebenau statt.

Weitere Informationen und Anmeldung unter: www.stiftung‐liebenau.de/akademie Kursnummer: 211623

Kursleitung:
Helena Gareis, Familien‐, Kinder‐ und Jugendtrauerbegleiterin, Geschäftsführerin des Kinder‐ und Jugendhospizdienstes Ortenau e. V., Vorstandsmitglied im Hospiz‐ und Palliativverband Baden‐Württemberg, zertifiziertes Mitglied im Bundesverband für Trauerbegleiter

Veranstalter:
Auf Initiative des ambulanten Kinder‐ und Jugendhospizdienstes AMALIE findet diese Weiterbildung in Kooperation mit den Maltesern, dem Dekanat Allgäu‐Oberschwaben, der Katholischen Erwachsenenbildung Kreis Ravensburg und der Stiftung Liebenau statt.

Anmeldung:
Akademie Schloss Liebenau
Ansprechpartnerin: Susanne Brezovsky Siggenweilerstraße 11 ∙ 88074 Meckenbeuren
Tel.: +49 7542 10‐1263 ∙ Fax: +49 7542 10‐1953
E‐Mail: [akademie@stiftung‐liebenau.de"> www.stiftung‐liebenau.de/akademie

Flyer zum Download

Link zur Veranstaltung:
https://keb-fn.de/index.php?Page_ID=28&ICWO_course_theme_id=11&ICWO_course_id=4609&ICWO_Course_Map=true#course_id4609



© Katholische Erwachsenenbildung Bodenseekreis e.V. 2021
Haus der Kirchlichen Dienste | Katharinenstraße 16
Tel.: (0 75 41) 3 78 60 72 | Fax.: (0 75 41) 3 78 60 73 | info@keb-fn.de
www.keb-fn.de

design IruCom systems | Powered by IruCom WebCMS 8i